Ein Malaria-Schnelltest

Posted by admin in Q-Bio News, Science News | Leave a comment

Q-Bioanalytic GmbH erhält den Zuschlag für ein EU-Projekt mit einem Volumen von 670.000€. Das Unternehmen kann damit sein Portfolio im Bereich der in Vitro Diagnostik ausbauen. In dem Projekt mit dem Namen DIAGMAL wird ein neuer molekularbiologischer Test für Malaria entwickelt. Der Test soll mit frischen Vollblut Proben arbeiten, um dort das Vorhandensein von Plasmodium-Parasiten, den Erregern der Malaria, nachzuweisen. Derzeit gibt es auf dem Markt keine schnellen Malaria-Tests auf molekularer Basis.

Malaria ist eine lebensbedrohliche Krankheit welche, mit 3,3 Milliarden gefährdeten Personen, die Hälfte der Weltbevölkerung bedroht(1). Im Jahr 2010 wurde weltweit von 219 Millionen Malaria-Fällen ausgegangen mit geschätzten 660,000 Toten(1). Malaria wird durch Parasiten der Gattung Plasmodium hervorgerufen. Diese Erreger gelangen durch Stiche von infizierten Anopheles-Mücken in den menschlichen Organismus. Es gibt fünf bekannte Plasmodium-Species welche Malaria im Menschen auslösen, die am häufigsten Vorkommenden sind Plasmodium falciparum und Plasmodium vivax. Je nach Spezies des Erregers kommen unterschiedliche Behandlungsmethoden und Medikamente zum Einsatz.

Malaria kann, wenn es nicht rechtzeitig diagnostiziert und behandelt wird, für den Patienten tödlich enden. Bei dem Erreger Plasmodium falciparum kann bereits 24 Stunden nach erstem Einsetzen der Symptome, schwere lebensbedrohende Zustände eintreten (1). Mit dem neuen Schnelltest von Q-Bioanalytic GmbH wird es möglich sein festzustellen welcher Plasmodium-Parasit sich im Blut des Patienten befindet, um dann ohne Zeitverlust die richtige Behandlungsstrategie zu wählen. Dieser Test wird so konzipiert, dass er für das Testen ganzer Populationen in Regionen geeignet ist in denen die Malaria ausgerottet werden soll.

Der Test basiert auf dem Prinzip der Polymerase Ketten Reaktion (Polymerase Chain Reaction –  PCR) mit dem die DNA des Parasiten in vervielfältigt wird, sodass man es auf einem leicht zu handhabenden Teststreifen nachweisen kann. Dieser PCR-basierte Test ist kostengünstig, schnell und bis zu 100 mal sensitiver als die, zur Zeit weit verbreiteten, Testmethoden. Da dieser Test mit Vollblutproben arbeitet, muss das Blut der Patienten nicht weiter bearbeitet werden –  so erhält man die  Ergebnisse bereits nach 60 Minuten.

Das Forschungsprojekt DIAGMAL wird von Dr. Henk Schallig vom Royal Tropical Institute in Amsterdam geleitet. Mit Q-Bioanalytic arbeiten auch Forsite Diganostics und Global Innovation Ltd an diesem Projekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.